Material-Pflege

Die Nutzung von ausgeliehenem Material (Anzüge, Tarier-/Rettungsweste, Atemregler, Pressluftflaschen etc.) erfolgt auf eigene Verantwortung und Unfallrisiko des Ausleihers.

Aus Sicherheitsgründen und um weitere Schäden, Kosten und Risiken zu begrenzen, sind die ausleihenden Vereinsmitglieder verpflichtet

- sich bei der Ausleihe über die Intaktheit und Funktionstüchtigkeit des auszuleihenden Materials selbst zu vergewissern und

- bei der Rückgabe bemerkte Schäden am Material / Funktionsstörungen bekannt zu geben.

Diese Regelung entspricht zum einen den Erfordernissen ein Vereinsleben mit verantwortungsvoller, gemeinschaftlicher Materialnutzung zu ermöglichen und zum anderen dem Wunsch der ehrenamtlichen Mitarbeiter nach einer vertretbaren Risiko- und Haftungsbegrenzung zu entsprechen. Der Zustand des Tauchmaterials und dessen Funktionstüchtigkeit hängt primär von der pfleglichen Behandlung durch die Ausleihenden ab.

 

Lungenautomat

Allgemeines:

- Das Gewinde der 1. Stufe muss sauber gehalten werden

- Der O-Ring der 1. Stufe muss korrekt in der Nut sitzen und darf keine Beschädigungen aufweisen

- Wassereintritt in die 1. Stufe darf nie erfolgen

Vor dem Tauchgang:

- Beim Anschrauben der 1. Stufe an das Flaschenventil die 1. Stufe nicht verkanten und nur handfest anziehen

- Bei gesichertem Manometer das Flaschenventil VORSICHTIG öffnen

- Bei Undichtigkeiten das Flaschenventil wieder zudrehen, 1. Stufe abschrauben und überprüfen ansonsten

- Flaschenventil bis zum Anschlag aufdrehen

- Atemprobe durchführen, ob der Lungenautomat funktioniert

Nach dem Tauchgang

- Flaschenventil zudrehen

- Luft aus dem Lungenautomaten durch vorsichtiges und sanftes Drücken der Munddusche entweichen lassen

- Danach die 1. Stufe vom Flaschenventil abschrauben

- Wassereintritt in die 1. Stufe unbedingt vermeiden

Reinigung und Lagerung:

- Nach dem Tauchgang wird der Lungenautomat unter Leitungswasser abgespült. Dabei ist UNBEDINGT zu beachten

o Die Luftdusche wird nicht gedrückt

o Wassereintritt IN die 1. Stufe darf nie erfolgen

- Lagerung an einem kühlen, staubarmen und trockenem Platz

 

Pressluftflasche

- Ventile der Pressluftflaschen werden nur so weit zugedreht, bis keine Luft mehr entweicht. Nie mit Gewalt oder großem Krafteinsatz am Ventil drehen da dieses sonst sehr schnell unbrauchbar wird

- Eine Pressluftflasche sollte niemals komplett entleert werden, da sonst Wasser in die Flasche eindringen kann und diese dann durch Rost unbrauchbar gemacht wird

 

Neoprenanzug, Füßlinge und Handschuhe

Vor dem ersten Tauchgang, bereits bei der Materialausleihe sollte sich Zeit genommen werden um die Neoprensachen unter Anleitung des Materialwarts anzuprobieren.

- Der Anzug sollte möglichst eng sitzen. Gleiches gilt für Füßlinge und Handschuhe. Deshalb sind die Neoprenteile mit größter Sorgfalt an- und auszuziehen, da es sehr leicht zu Rissen im Material kommen kann. Dazu gehört auch, dass man nicht mit den Fingernägeln in den Anzug greift, sondern das Neopren mit der flachen Hand nach oben streift

- Nach dem Tauchgang wird das Neopren gründlich von allen Seiten abgewaschen bzw. gespült und zum Abtropfen/Abtrocknen aufgehängt

- Die Lagerung sollte an einem nicht zu warmen, staubarmen und trockenem Platz erfolgen

 

Jackets

 

- Vor dem Tauchgang muss das Jacket auf Funktionsfähigkeit überprüft werden. Dazu wird die Weste aufgeblasen und geprüft, ob sie den Druck hält oder Luft ablässt

- Nach dem Tauchgang befindet sich möglicherweise Wasser in der Blase der Weste. Dieses muss entfernt werden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

o Weste aufblasen und kopfüber drehen mit dem Inflatorschlauch als tiefstem Punkt. Dann auf den Auslassknopf des Inflators drücken und das Wasser aus der Weste ablaufen lassen

o Weste aufblasen und so drehen das sich die Belüftungsschraube der Weste am tiefsten Punkt befindet. Dann die Belüftungsschraube der Weste aufschrauben und das Wasser aus der Weste ablaufen lassen

- Nach dem Tauchgang wird die Weste gründlich von allen Seiten abgewaschen bzw. gespült

Dabei ist UNBEDINGT zu beachten, dass der Auslassknopf des Inflators NICHT gedrückt wird!

- Nach dem Reinigen wird die Weste zum Abtropfen/Abtrocknen aufgehängt

- Die Belüftungsschraube der Weste muss aufgeschraubt werden

- Die Lagerung sollte an einem nicht zu warmen, staubarmen und trockenem Platz erfolgen